Für unsere Mitarbeiter2018-08-29T17:32:57+00:00

Für unsere Mitarbeiter

Die kommunalen Senioreneinrichtungen stehen zu ihren Mitarbeitern!

Thema Gehalt:
Der Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für Pflege- und Betreuungseinrichtungen (TVöD-B) hat einiges zu bieten, z.B. bis zu 3.000 Euro brutto für Berufsanfänger im Pflegedienst.
Bereits in der Ausbildung nehmen Altenpfleger im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen eine Spitzenposition ein: 1.040 – 1.200 Euro.
Eine starke Leistung der kommunalen Arbeitgeber ist eine Betriebsrente, die mehr Wert ist als man denkt und die so sicher ist wie die gesetzliche Altersrente.
Ob ein Beruf als hart empfunden wird, hängt natürlich von vielen Dingen ab. Aber eine faire Entlohnung ist ein guter Anfang.

Dafür stehen wir. Die Kommunalen.

———-

Thema Vertrauen:
Städte und Kommunen sind als Arbeitgeber verlässliche, mitarbeiterorientierte, faire Partner. Die Regelungen des Tarifvertrags und gewählte Personalvertretungen tragen maßgeblich zum Schutz der Mitarbeitenden und zur Sicherheit des Arbeitsplatzes bei.

Wer in einer Einrichtung der Stadt und Kommune arbeitet, kann sich darauf verlassen, dass Einnahmen in die Sicherung der Versorgung und eine Weiterentwicklung und Stärkung der Pflege fließen.

Dafür stehen wir. Die Kommunalen.

———-

Thema Vielfalt:
Kommunen verwirklichen tagtäglich durch die dort tätigen Menschen gelebte Vielfalt. Kommunale Einrichtungen können eine Kultur der Offenheit und Toleranz garantieren und sind nicht an Religionen oder Weltanschauungen gebunden. Dies schlägt sich auch in der Einstellung der gesamten Belegschaft nieder und fördert die Integration aller Mitarbeiter.

Kollegialität und wertschätzendes Führen in kommunalen Einrichtungen bedeutet, jedem Mitarbeiter das Gefühl zu geben, als wertvoller Mitarbeiter und Kollege willkommen zu sein – völlig unabhängig von Herkunft, Religion oder Hautfarbe.

Dafür stehen wir. Die Kommunalen.

BKSB – Bundesverband der kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen e.V.

  • Boltensternstraße 16
    50735 Köln

  • Tel.: 0221 – 77878-27

  • Fax: 0221 – 77878-36