„Low-Hanging-Fruits in der kommunalen Altenhilfe 2017″

Die feierliche Siegerehrung und Preisverleihung bildet alljährlich den Schlusspunkt des BKSB-Wettbewerbs der guten Ideen und Lösungen „Low-Hanging-Fruits in der kommunalen Altenhilfe“. Ziel des Wettbewerbs ist, kleinere nicht ganz alltägliche Projekte der Pflegeeinrichtungen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, um aufzuzeigen, wie kommunale Pflegeeinrichtungen die Wohn- und Lebensqualität ihrer Bewohner Tag für Tag verbessern.
Neben den ersten drei Plätzen der Low-Hanging-Fruits-Projekte vergab die Jury in diesem Jahr Sonderpreise für „Integration“ sowie „Pflege & Rehabilitation“. Die Mitglieder der Jury (Frank Hagedorn – procuratio GmbH, Dr. Michael Lucas – Altenzentrum Klarastift gGmbH) attestieren den Low-Hanging-Fruits-Projekten ein Höchstmaß an Kreativität, Bewohnernutzen und Alltagstauglichkeit. Mit den Sonderpreisen wurden besonders erfolgreiche integrative bzw. pflegerische Maßnahmen von kommunalen Senioreneinrichtungen ausgezeichnet. Das Preisgeld für die siegreichen Einrichtungen wurde von der Fa. procuratio GmbH gestiftet.


1. Platz – Seniorenpark Dölitz (Städtische Altenpflegeheime Leipzig gGmbH).
Projekt „Frauen – Wellness“:
Einführung eines Frauen-Wellness-Tages mit verschiedenen Stationen, wie Schönheitspflege, Qi-Gong, Smoothie-Station zur Stärkung des Wohlbefindens, der Beweglichkeit und der Kommunikation untereinander.

2. Platz – Wohnstift Hanau (Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises)
Projekt: „Ein Tablet für Menschen mit Demenz“
Einführung eines speziell für Bewohner mit Demenz entwickelten Tablets mit Programmen zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und des Selbstvertrauens sowie zur Stabilisierung der Identität.

3. Platz – Sozial-Betriebe-Köln gem. GmbH
Projekt: „Mit der E-Rikscha an den Rhein“
Radfahren ist so gut wie keinem Pflegeheimbewohner mehr eigenständig möglich. Der Einsatz elektronischer Fahrrad-Rikschas ermöglicht ehemaligen Radlern und Nichtradlern besondere Rundfahrten im Quartier.

Sonderpreis „Integration“ (2x):
Münchenstift GmbH, Ausbildungskoordination
Projekt: „CHIP – Chancen in der Pflege“

Altenhilfe der Stadt Augsburg
Projekt: „Hallo! Sprachliche und interkulturelle Förderung von Azubis in der Altenpflege“

Beide Projekte zielen darauf ab, Menschen mit Migrations- bzw. Flucht- und Asylhintergrund in ihrer Ausbildungs- und Lebenssituation zu fördern und begleiten, so dass diese eine Tätigkeit in der Altenpflege ausüben und sich eine Lebensperspektive in Deutschland erarbeiten können. Zu den Maßnahmepaketen gehören neben der Pflegeausbildung Sprachförderkurse, Maßnahmen zur Steigerung der interkulturellen Kompetenzen, Unterstützung bei Behördengängen etc.

Sonderpreis „Pflege & Rehabilitation“:
Städtische Seniorenheime Dortmund gem. GmbH
Projekt: „Implementierung des ccc – Connected Care Concepts“

Implementierung eines Fortbildungskonzeptes speziell für die Förderung und neurologische Langzeitrehabilitation für Menschen mit schweren und schwersten Schädigungen des zentralen Nervensystems. Ziel ist, jede direkte Handlung am Pflegebedürftigen so auszuüben, das sie ihm „gut tut“. Dazu
gehören auch alle pflegerischen Handlungen, wie therapeutische Körperwaschung, Bewegungsübergänge, unterschiedliche Mobilisationssequenzen, therapeutische Mundpflege, Ernährung und Kommunikation.

Die siegreichen Einrichtungen präsentierten ihre Projekte im Rahmen des 16. Bundeskongresses des BKSB am 15. November 2017 in Esslingen am Neckar.

Der Bundesverband des kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen e.V. (BKSB) mit seiner Dachmarke „Die Kommunalen“ vertritt die Interessen von über 200 Pflegeeinrichtungen mit 18.000 SGB XI-Plätzen in ganz Deutschland.

Kontakt:
BKSB – Bundesverband der kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen e.V.
Boltensternstraße 16, 50735 Köln

tel: (0221) 7 78 78-35, fax: (0221) 7 78 78-36
www.die-kommunalen.de
www.bksb.de
kontakt@bksb.de

2017-11-16T00:00:00+00:00