SHDO – Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt

Wie geht man im Pflegeheim mit sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten um? Wie kann eine kultursensible Pflege bei Menschen, die häufig Diskriminierungen ausgesetzt sind, stattfinden?

Diesen Fragestellungen sind die Mitarbeitenden und Bewohner/innen im Rahmen eines einjährigen Projekts nachgegangen. Sie informierten sich, nahmen an Schulungen teil und organisierten neue Kontakte zur LSBTI-Community in Dortmund.

Nun erhielt das Pflegeheim „Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ)“ als erstes Pflegeheim in Nordrhein-Westfalen das Qualitätssiegel „Lebensort Vielfalt“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frau und Jugend.

Bei der Feier am 20.03.2019 wurde die Auszeichnung „Lebensort Vielfalt“ durch Frank Kutscha von der Schwulenberatung in Berlin überreicht. Zu den Gratulierenden gehörten Bürgermeisterin, Birgit Jörder, Mitglieder des Seniorenbeirates, Mitglieder der LSBTI-Community aus Dortmund und Köln, Ehrenamtliche und viele Privatpersonen. Der Autor und Comiczeichner Ralf König*, der mit dem Comic „Der bewegte Mann“ berühmt wurde, begeisterte mit einer Lesung. Die Dragqueen Carolina del Rio faszinierte mit aufwendigen Kostümen und einer grandiosen Tanz- und Musikshow. Alle Gäste hatten Spaß und feierten bis weit in den Abend hinein.

Das Qualitätssiegel erhalten Pflegeheime dann, wenn sie es schaffen, sexuelle und geschlechtliche Minderheiten zu integrieren und dazu auch strukturelle, organisationspolitische und personelle Voraussetzungen schaffen. Einrichtungen, die sich nachweislich bemühen, die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ihrer Bewohner/innen als wesentlichen Aspekt ihrer Persönlichkeit im täglichen Leben und in der Pflege zu berücksichtigen, können diese Auszeichnung bekommen. Im WBZ leben überwiegend jüngere Pflegebedürftige im Alter von 18 bis 65 Jahren, jedoch auch Senioren. Alle Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen erfahren Anerkennung und die Förderung eines selbstbestimmten Lebens. Letztendlich geht es um eine kultursensible Pflege für alle.

Im Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof sind alle pflegebedürftigen Menschen herzlich willkommen. Dies ist unabhängig von der religiösen, kulturellen oder sexuellen und geschlechtlichen Identität. Auch die Beschäftigten werden aufgrund ihrer Qualifikation und Arbeitsleistung gleich und ohne Rücksicht auf Herkunft, Weltanschauung, Lebensweise und sexuelle und geschlechtliche Identität behandelt.

 

*Ralf König ist einer der erfolgreichsten Comiczeichner Deutschlands. 1987 wurde er mit dem Comic „Der bewegte Mann“ berühmt. Die Verfilmung mit Til Schweiger 1994 hatte über 6 Millionen Zuschauer. Er hat es geschafft, als Chronist des schwulen Alltags, auch ein großes heterosexuelles Publikum zu begeistern.

2019-03-25T13:32:18+00:00