[W] wie Wissen: Aktiv im Alter – ARD berichtete über Senioren-Scooter bei der Sozial-Holding

Ein Beitrag der Sendung stellte verschiedene Ansätze vor, die zu einem aktiven und selbstbestimmten Leben im Alter beitragen können. Da spielt die Mobilität natürlich eine große Rolle. Das Team der ARD hat dazu in Hardterbroich auch zwei E-Scooter-Fahrerinnen auf ihrem Weg vom städtischen Altenheim zum TextilTechnikum im Monforts Quartier begleitet.

Direkt neben dem städtischen Altenheim Hardterbroich ist Deutschlands erster Senioren-Scooter-Park entstanden, den die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH auf einem rund 1.800 Quadratmeter großen Gelände erbaut hat. Hier lernen ältere Menschen Schritt für Schritt, wie man sich komfortabel und sicher mit Rollstuhl oder Elektro-Rollstuhl fortbewegt.

Mit den Erfahrungen aus dem Forschungsprojekt Urban Life plus hat die Sozial-Holding in einen Trainingsparcours realisiert, auf dem unterschiedliche Fahr- und Mobilitätstrainings angeboten werden können. Hier kann die Zielgruppe 65+ auf verschiedenen Bodenbelägen üben und das Fahrverhalten austesten. Unter fachlicher Anleitung werden unter anderem Hindernisse und Steigungen überwunden und an einer Bushaltestelle der Einstieg in den Bus simuliert. Damit ist der Senioren-Scooter-Park eine wichtige Unterstützung für das von der Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW geförderte Projekt Senioren-Scooter-Sharing, welches von der Forschungsgesellschaft für Gerontologie (FFG) wissenschaftlich begleitet wird.

Die Eröffnung des Senioren-Scooter-Parks mit Präsentation für die Öffentlichkeit wird zu gegebener Zeit erfolgen.

Stadt Mönchengladbach – Stabsstelle Presse & Kommunikation
Rathaus Abtei – 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81 – Telefax (0 21 61) 25 20 99

 

 

2020-03-30T16:28:21+00:00